Kanuverleih Wümme Kanuverleih Oste

  • Kanuverleih Wümme Kanuverleih Oste
  • Kanuverleih Wümme ab Lauenbrück?

    Wir verleihen Kanadier auf der Wümme auf unserem Heimatfluß: von Lauenbrück Scheeßel Jeersdorf Rotenburg Unterstedt Ahausen Hellwege Ottersberg bis Fischerhude. Jeder ist willkommen, Schulausflug, Klassenfahrt, Familie, Betriebsausflug, Gruppen, Vereine, ob Kurzurlauber oder Tagestour Vom Anfänger bis zum erfahrenen Wasserwanderer oder Wassersportler, wir haben für jeden das richtige Boot, den passenden Tipp und die ideale Tour.

    top>>>

  • Kanuverleih Oste ab Volkensen?

    Wir verleihen Kanadier auf der Oste von Kuhmühlen Volkensen Weertzen Heeslingen Braul Godenstedt Eitze Eitzer Mühle Rockstedt Oberochtenhausen Sandborstel Minstedt bis Bremervörde

    top>>>

  • Wann sollte ich buchen?

    Spontan ist es an einigen Wochenenden oder Wochentagen leider nicht immer möglich bei uns ein Kanu zu bekommen. Am besten so früh wie möglich.

    top>>>

  • Kann ich meinen Hund mitnehmen?

    Wir stellen Ihnen für Ihre Tour ein Kanu zur verfügung, welches Ihnen und Ihrem Hund die größtmögliche Sicherheit (Kippstabilität) und genügend Platz für Bewegungsfreiheit und Gepäck bietet.

    top>>>

  • Wo kann ich übernachten?

    In Scheessel auf dem Campingplatz Waidmannsruh direkt an der Wümme gelegen. Neben dem Campingplatz befindet sich das beheizte Freibad von Scheeßel "Beekebad".

    top>>>

  • Ab wann darf gepaddelt werden?

    Der Natur und den Angelsportlern zu liebe findet der Kanuverleih normalerweise in der Zeit von 10°° bis 18°° Uhr statt. Wir bitten um die Einhaltung der Zeiten auch in für unsere Kunden welche Ihre Kanutour selbst organisieren und ab 20°° Ihre Boote bei uns abholen möchten.

    Die Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) zur Einschränkung des Gemeingebrauchs an Fließgewässern vom 12.03.2013 besagt 1 Stunde nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang der kalendarischen Zeit.

    top>>>

  • Wohin mit Resten oder Abfällen?

    Um die Sauberkeit der Wasserwanderrastplätze und der Flusslandschaften für spätere Kanusportler zu erhalten empfehlen wir einen Müllsack mitzunehmen. Bitte keine Abfälle ins Wasser werfen.

    top>>>

  • Wie komme ich zur Einsetzstelle zurück?

    Nachdem Sie alle für die Kanutour benötigten Dinge an der Einsetzstelle ausgeladen haben, werden die Fahrzeuge zum Zielort gefahren. Vom Zielort fahren Sie mit einem Auto zur Einsetzstelle und beginnen die Kanutour. Am Zielort angekommen verteilen sich alle Personen auf die zuvor abgestellten Fahrzeuge, fahren dann zur Einsetzstelle um das letzte Auto abzuholen. Für Individualisten, Paare oder Familien welche mit nur einem Fahrzeug anreisen, ist es nach Absprache möglich jeweils, die Fahrer zu Einsetzstelle zurückzubringen.

    top>>>

  • Die Paddeltechnik im Kanadier

    Die nachfolgende Beschreibung ist kein vollständige Abhandlung, sondern nur eine kleine Hilfestellung zum Thema. Das Stechpaddel wird mit einer Hand am Paddelschaft und der anderen am Knauf gefasst. Halten Sie jetzt das Paddel über den Kopf, bilden Ober- und Unterarme einen rechten Winkel zueinander, haben Sie die optimale Griffweite gefunden. Das Paddel wird immer möglichst senkrecht und parallel neben dem Kanu geführt, um den besten Vortrieb zu erzeugen. Unsere Erfahrungen für den Kanuverleih haben gezeigt, daß der hintere Paddler die Richtung am besten bestimmen kann. Der Vordermann sollte dabei nicht zu oft die Paddelseite wechseln und möglichst mit konstanter Kraft paddeln, so das sich der Hintermann besser darauf einstellen kann. In Kurven Paddeln beide auf einer Seite, halten das Paddel mehr wagerecht, das Paddelblatt weit vom Kanu weg und ziehen einen Bogen.

    top>>>

  • Naturschutz

    Bitte achten Sie auf auf Wasserpflanzen und paddeln nicht in die Schilfgürtel, welche als Leichgebiet für Fische und Brutregion für Wasservögel unbedingt geschont werden müssen! Vermeiden Sie beim Paddeln unnötigen Uferkontakt. Nutzen Sie für Ihre Pausen die eingerichteten Wassewanderrastplätze.

    top>>>

  • Verhalten am und auf dem Wasser

    Ein Angler steht am Ufer: wechseln Sie auf die andere Seite, passieren ihn leise und ohne unnötige Paddelschläge. Der Anglergruß ist "Petri heil". Sie benötigen für Ihren anfallenden Müll und Speisereste einen Müllsack, da an der Oste und der Wümme keine Möglichkeit für die Entsorgung besteht.

    top>>>

  • Auszüge der Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) zur Einschränkung des Gemeingebrauchs an Fließgewässern vom 12.03.2013

    Herrn Bassen vom Landkreis Rotenburg (Wümme) beantwortet gern Ihre Fragen zur Verordnung unter der Tel.Nr. 04261 / 98 32 801.

    Oste

    Die Oste ist, bei ausreichendem Wasserstand, in der Zeit 1Stunde nach Sonnenaufgang bis 1Stunde vor Sonneuntergang, ganzjährig mit Booten ohne Eigenantrieb (Maße: 6m x 1m), ab Einstiegsstelle Heeslingen bis Bremervörde-Hafen befahrbar .

    Der Ein- und Ausstieg ist nur an den für diesen Zweck ausgebauten Stellen zulässig.

    Kanustationen / Einstiegsorte
    min. Pegelstand am Amtlichen Pegel Rockstedt
    Heeslingen
    Paddeln ab 690 cm >>>
    Brauel
    Paddeln ab 690 cm >>>
    Godenstedt
    Paddeln ab 680 cm >>>
    Eitzte Wassermühle
    Paddeln ab 680 cm >>>
    Rochstedt bis Bremervörde
    Paddeln ab 670 cm >>>

    Beispiel 1:
    Beträgt der Mindestwasserstand der Oste ( MWS = 690cm ); ist Paddeln von Heeslingen bis Bremervörde-Hafen erlaubt.

    Beispiel 2:
    Beträgt Mindestwasserstand (MWS) Pegel 670cm kann die Oste erst von Rockstedt bis Bremervörde-Hafen befahren werden.

    Zur Kennzeichnungspflicht der Boote und Ausweisplicht von Personen fragen Sie am besten mal Herrn Bassen vom Landkreis Tel.Nr. 04261 98 32 801.

    Volkensen bis Heeslingen und Nebenflüsse (Achtung Einschränkung)

    - 24 Stunden vorher unter wasserwandern@lk-row.de anmelden

    - wenn der Landkreis Rotenburg ( Wümme) in dieser Zeit nicht widerspricht

    - 1 Teilnehmer besitzt eine Qualifikation für Sicherheit und Ökologie des Landeskanuverbandes Niedersachsen

    - befahren nicht in der Brut- und Setzzeit vom 01.04. - 15. 07. (z.B. Volkensen bis Heeslingen oder Nebenflüsse)

    - ausreichender Wasserstand ( Pegelstand nur für Nebenflüsse der Oste 730 cm >>> )

    - mit Booten ohne Eigenantrieb (Maße: 4,50 m x 1m)

    Verhaltens- und Befahrensregeln:

    - Booten mit dehnen ein Wenden ohne Uferberührung möglich ist.

    - Sohlgleiten an der tiefsten Stelle durchfahren

    - Gründberührungen vermeiden

    - Sandbänke und Flachwasserbereiche sind zu umfahren und dürfen nicht betreten werden

    - in der Gewässermitte, in Flussbiegungen in der Außenkrurve fahren

    top>>>

    Wümme

    Die Wümme ist, bei ausreichendem Wasserstand, in der Zeit 1Stunde nach Sonnenaufgang bis 1Stunde vor Sonneuntergang, ganzjährig mit Booten ohne Eigenantrieb (Maße: 6m x 1m), ab Einstiegsstelle Lauenbrück "Schmiedeberg" bis zur Kreisgrenze Verden befahrbar .

    Der Ein- und Ausstieg ist nur an den für diesen Zweck ausgebauten Stellen zulässig.

    Kanustationen / Einstiegsorte
    min. Pegelstand am Amtlichen Pegel Hellwege
    Lauenbrück
    Paddeln ab 60 cm >>>
    Scheeßel Helvesieck
    Paddeln ab 60 cm >>>
    Scheeßel Jeersdorf
    Paddeln ab 60 cm >>>
    Rotenburg (Wümme)
    Paddeln ab 50 cm >>>
    Unterstedt
    Paddeln ab 50 cm >>>
    Hellwege bis Kreisgrenze
    Paddeln ab 40 cm >>>

    Beispiel 1:
    Beträgt der Mindestwasserstand (MWS) Pegel 60cm, ist paddeln auf der Wümme ab Lauenbrück erlaubt.

    Beispiel 2:
    Beträgt der Mindestwasserstand (MWS) Pegel 40cm kann die Wümme ab Hellwege befahren werden.

    Zur Kennzeichnungspflicht der Boote und Ausweisplicht von Personen fragen Sie am besten mal Herrn Bassen vom Landkreis Tel.Nr. 04261 98 32 801.

    Nebenflüsse ab Lauenbrück

    - 24 Stunden vorher unter wasserwandern@lk-row.de anmelden

    - wenn der Landkreis Rotenburg ( Wümme) in dieser Zeit nicht widerspricht

    - 1 Teilnehmer besitzt eine Qualifikation für Sicherheit und Ökologie des Landeskanuverbandes Niedersachsen

    - befahren nicht in der Brut- und Setzzeit vom 01.04. - 15. 07. (Nebenflüsse)

    - bei ausreichendem Wasserstand, ( Pegelstand nur für Nebenflüsse der Wümme 100 cm >>> )

    - mit Booten ohne Eigenantrieb (Maße: 4,50 m x 1m)

    Verhaltens- und Befahrensregeln:

    - Booten mit dehnen ein Wenden ohne Uferberührung möglich ist.

    - Sohlgleiten an der tiefsten Stelle durchfahren

    - Gründberührungen vermeiden

    - Sandbänke und Flachwasserbereiche sind zu umfahren und dürfen nicht betreten werden

    - in der Gewässermitte, in Flussbiegungen in der Außenkrurve fahren

    Quelle: Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) zur Einschränkung des Gemeingebrauchs an Fließgewässern vom 12.03.2013

    Wir übernehmen keine Verantwortung zur Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben. Druckfehler und Irtum vorbehalten. Amtliche Informationen zum Wasserwandern erhalten Sie gern von Herrn Bassen vom Landkreis Tel.Nr. 04261 98 32 801 oder im Touristikbüro .

    top>>>